Samstag, 25. Mai 2024, 17.00 Uhr

TSV Neumarkt  : USV Berndorf  4:2  (1:0)

Torschützen für den TSV:  Bernhard Pecho (36., 62.), Peric (47.), Bachler (77.)

Dem TSV stehen bei diesem vorentscheidenden Match Brandl und Avdic, beide wegen der 5. Gelben Karte, nicht zur Verfügung und der TSV beginnt fahrig. Ohne Akzente nach vorne und defensiv nicht immer sattelfest. So hat Berndorf nach in den ersten 30 min zwei gute Möglichkeiten (ein Flugkopfball aus 5m drüber und ein Fersler an die Stange). Kurz vor der Halbzeit presst der TSV den gegnerischen Goalie nach einem Rückpass an, der Befreiungsschlag landet am 40er und Bernie Pecho probiert es mit einer Bogenlampe – Führung – Danke!

In Hälfte Zwei startet der TSV entschlossener und erhöht sofort nach Wiederanpfiff nach einer Bachler-Flanke durch Peric auf 2:0. Jetzt geht’s leichter von der Hand und Pecho macht nach schöner Kombination mit dem 3:0 den Sack zu. Oder doch nicht? Der TSV wird etwas zu lässig und zu wenig konsequent, ein Ballverlust auf der Mittelauflage, eine Flankenlauf der Berndorfer und es steht 3:1. Fünf Minuten später ein Corner für Berndorf - 3:2. Jetzt ist wieder Feuer im Spiel aber Bachler gibt die richtige Antwort, schließt den dritten Torschussversuch erfolgreich ab – 4:2 erledigt. Da spielt auch die völlig unnötige Gelb-Rote Karte von Dedic kurz vor Schluss keine Rolle mehr.

Fazit:
Der TSV hat die Prüfung bestanden, den Anspruch punkten zu müssen erfüllt und das Fehlen der Stammspieler kompensiert. Spannend war’s und mit einem Happy End versehen! Ein großer Schritt in Richtung sofortigem Wiederaufstieg ist damit gemacht!

 

TSV Reserve -  Berndorf Reserve  0:2 (0:1)

Der Reserve fehlt ein Goalgetter! Trotz ansehnlichem Spiels und unzähliger guter Einschussmöglichkeiten ging das Match wie schon zu oft im Frühjahr verloren. 

Samstag, 18.05.2024, 17:00 Uhr:

SC Bad Hofgastein : TSV esbo NEUMARKT 0:2 (0:1)

Tore für den TSV: Friedl (9.), Brandl (79.)

Der TSV lässt sich weder vom Pfingstreiseverkehr noch von Klimaklebern stoppen und holt drei wichtige Punkte in Bad Hofgastein. Bei sommerlichen Temperaturen entwickelt sich ein an Intensität und Laufbereitschaft überschaubares Spiel, bei dem der TSV einen Traumstart hinlegt – Minute 9 ein Freistoß von Avdic wird auf das Fünfereck geköpft und dort steht Friedl, der sich bei seinem Rückrunden-Comeback nicht zweimal bitten lässt.

Den Deckel drauf macht Brandl, der im Gegenpressing der Hofgasteiner Abwehr den Ball abluchst und alleine auf das Tor zieht – 0:2 – erledigt!

Fazit:
Die wiedergefundene defensive Stabilität wirkt sich positiv auf das gesamte Spiel der Mannschaft aus. Zwei Zu-Null hintereinander sind Balsam für das Selbstvertrauen. Einziger Wehrmutstropfen – Brandl und Avdic kassieren die jeweils 5. Gelbe und fehlen daher gegen Berndorf!

Freitag, 03.05.2024, 19:30 Uhr:

ASV Salzburg : TSV esbo NEUMARKT 4:4 (1:1)

Tore für den TSV: ASV (Eigentor, 43.), Bachler (80.), Saparbekov (86.), Peric (90+2.)

Der TSV versucht bei Regenwetter das Spiel zu kontrollieren, was nie wirklich gelingt. Der ASV erobert Ball um Ball und spielt die einfachen Bälle direkt in die Spitze. Das 0:1 ist dennoch unglücklich, da eine Rettungsaktion des aufopfernd kämpfenden Ploner zur Direktvorlage für den ASV-Stürmer wird. Fünf Minuten später hat es der TSV Jovic zu verdanken, der einen Ball aus kurzer Distanz noch sensationell pariert, nicht bereits höher im Rückstand zu sein. Die einzig nennenswerte Aktion der ersten Hälfte hat Bachler, der sich auf der linken Seite durchtankt und aus spitzem Winkel am Goalie scheitert. Der Ausgleich für den TSV fällt durch einen von einem ASV-Spieler ins eigene Tor verlängerten Freistoß von Avdic.

In Hälfte Zwei beginnt der TSV etwas dominanter, man hat das Gefühl, jetzt könnte die Partie kippen. Dieser Zustand hält nur wenige Minuten, dann geht‘ schnell: beim 2:1 darf der ASV den Ball unbehelligt an den Fünfer schlagen, der dort positionierte Spieler bedankt sich recht herzlich. Beim 3:1 scheint die Mauer bei einem Freistoß etwas „löchrig“. Das 4:1 ist ein blitzsauber zu Ende gespielter Konter des ASV.

Nun sind 80 Minuten gespielt – die ersten Fans gehen bereits enttäuscht nach Hause. Da startet Bachler aus abseitsverdächtiger Position, zieht auf das Tor und netzt ein. Als ob jemand das Licht eingeschaltet hätte, ist der TSV auf einmal wieder da und jetzt wird’s vogelwild. Der TSV stürmt mit Mann und Maus (inklusive Goalie Jovic) und wird belohnt – Saparbekov mit einem Abstauber und Peric nach einem Getümmel (90+2) netzen ein. Der TSV hat dann sogar noch Pech mit einem gut angetragenen Schuß von Bachler (90+5).

Fazit:
Die unsägliche Spieleröffnung durch eine „Steh-Hösche mit integrierter Rückwärtsbewegung“ ist die Art von Fußball, die jeden Gegner stark macht und defensiv Fehler provoziert. Es wird Zeit, dass wir wieder einfach Fußball spielen mit Zug und Druck auf das gegnerische Gehäuse und nicht glauben jeden Gegner „herspielen“ zu können! Die beiden schweren Verletzungen von Cahterevic (Knöchel) und Veselinovic (Arm) sind der traurige Beigeschmack dieses schwer zu greifenden Spieles.

Freitag, 10.Mai 2024, 19:30 Uhr

TSV NEUMARKT : SC Pfarrwerfen 5:0 (2:0)

Die Tore: D. Simon (1.), 2x Brandl (36., 69.), 2x Bachler (64., 78.)

Kaum war das Match angepfiffen, steht es 1:0 für unseren TSV!

Vom Anstoß weg 3 Pässe, Eckball, Dorian Simon springt am höchsten und platziert die Kugel per Kopf gekonnt ins lange Eck! Ein Auftakt nach Maß und gleichzeitig auch eine Bestätigung für das Trainerteam, insgesamt 8 “Junge“ im 16 Mann-Kader nominiert zu haben!

Da auch die Gäste aus Pfarrwerfen mitspielen wollten, entwickelt sich über die gesamte Spielzeit ein Match ohne größere Leerläufe, es ging immer hin und her und schlussendlich hatten unsere Jungs einen Tick mehr Spielglück und nutzten auch die sich bietenden Chancen konsequent Bei der einzigen echten Chance für die Pfarrwerfener Nr.9 zeichnet sich Goalie Vukic aus, per Fußabwehr außerhalb des Strafraums verhindert er den möglichen Anschlusstreffer der Gäste! So kann das TSV-Trainerteam alle 5 Wechselmöglichkeiten ausnutzen und sich auch über einen gelungenen Abend mitfreuen!

Zum Seitenanfang